Intimästhetik und Intimchirurgie

Schamlippenvergrößerungen

Sind in äußeren Schamlippen erschlafft, kann hier mit Eigenblutbehandlungen oder Hyaluronsäure geholfen werden. Durch unkomplizierte, kleine Unterspritzungen werden die äußeren Schamlippen aufgepolstert und wirken verjüngt und prall.

 

So verläuft die schonende Vergrößerung der äußeren Schamlippen

Die äußeren Schamlippen variieren in Form und Größe. Mit zunehmendem Alter verliert die Haut an Elastizität und Hautpartien können absinken. Diese Entwicklung zeigt sich auch im Intimbereich und die äußeren Schamlippen können erschlaffen. Viele Frauen, die bis dahin mit ihrem Intimbereich zufrieden waren, wünschen sich dann eine verjüngende Behandlung der Schamlippen.

 

Wie funktioniert eine Operation zur Schamlippenvergrößerung?

Zu Beginn einer ästhetischen Behandlung des Intimbereichs steht ein persönliches Beratungsgespräch in unserer Privatpraxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Hamburg. Hierbei gehen wir auf Ihre Wünsche ein und besprechen, mit welcher Behandlung oder Operation das beste Ergebnis für Sie erreicht werden kann. Wir wissen, dass es betroffenen Frauen oft nicht leicht fällt, über ihre Unzufriedenheit mit dem eigenen Intimbereich zu sprechen. Daher freuen wir uns, wenn Sie den Weg in unsere Privatpraxis finden. Wir beraten Sie einfühlsam von Frau zu Frau.

Die Behandlungsmethoden in unserer Praxis wählen wir individuell abhängig von unseren Patientinnen, so dass wir das bestmögliches Ergebnis erreichen. Dazu bieten wir folgende Methoden der Schamlippenvergrößerung an:

 

Schamlippenvergrößerung mit Filler

Bei dieser Behandlung der großen Labien injizieren wir einen Hyaluronsäure-Filler in die äußeren Schamlippen, wodurch das Volumen der Schamlippen wiederhergestellt wird. Der Körper baut die Hyaluronsäure nach einigen Monaten wieder ab. Anschließend kann dieser minimal-invasive Eingriff wiederholt werden.

 

Vergrößerung der Schamlippen mit Eigenfett

Neben einer Schamlippenvergrößerung mit Filler, ist auch eine Vergrößerung mittels Eigenfett der Patientin möglich. Dazu wird Fettgewebe z.B. vom Bauch oder Oberschenkel entnommen und   Im Anschluss behutsam in die Schamlippen injiziert. So kann ganz natürlich Volumen aufgebaut werden. Den minimal-invasiven Eingriff führen wir unter lokaler Betäubung durch. Da ein Teil der Fettzellen wieder abbgebaut wird, kann eine wiederholte Behandlung zur Schamlippenvergrößerung sinnvoll sein, um das Ergebnis zu optimieren.

 

Vergrößerung der äußeren Schamlippen mit PRP

Eine weitere Methode zur Behandlung erschlaffter äußerer Schamlippen ist die Unterspritzung des Gewebes mit Eigenblut. Dazu wird der Patientin Blut entnommen, in einer Zentrifuge aufbereitet und anschließend in die äußeren Schamlippen injiziert. Durch diese Behandlung wird das Gewebe zur Neubildung von Kollagen stimuliert und die eigene Regeneration angeregt.

 

Gibt es mögliche Komplikationen?

Bei einer Schamlippenvergrößerung kann es zu leichten Schwellungen und Rötungen kommen. Dies ist jedoch eine normale Reaktion des Gewebes auf den Eingriff. Wichtig in der Zeit nach der Behandlung ist es, dass Sie sich schonen. Daher sollten Sie Sport und übermäßige Bewegung sowie Geschlechtsverkehr in den ersten Tagen bis Wochen –je nach Methode- nach der Schamlippenvergrößerung meiden. Da lediglich körperähnliche bzw. körpereigene Substanzen injiziert werden, sind allergische Reaktionen sehr selten. Darüber hinaus bleiben in der Regel keine sichtbaren Narben zurück, da mit sehr feinen Injektionskanülen gearbeitet wird. 

Gerne beraten wir Sie ausführlich zu den Möglichkeiten der Schamlippenvergrößerung in unserer Privatpraxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Hamburg.