INTIMÄSTHETIK UND INTIMCHIRURGIE 

KEIN TABUTHEMA

Wir befinden uns in einem Wandel, da die Intimästhetik immer mehr Beachtung erlangt und Frauen erfahren, dass sie mit diesem Thema nicht allein sind. Es gibt viele Lösungen für Beschwerden im Intimbereich, sowohl chirurgisch als auch ganz ohne OP.

Oft führen anatomische Variationen, ob genetisch bedingt oder im Laufe der Zeit durch Alterungsprozesse oder Schwangerschaften und Geburten entstanden zu einem enorm hohen Leidensdruck bei den betroffenen Frauen.

 

 

Welche Beschwerden gibt es?

Im Genitalbereich können zu große innere Schamlippen, die nicht von den äußeren Schamlippen bedeckt werden als störend empfunden werden. Besonders hoch ist der Leidensdruck, wenn die zu großen inneren Schamlippen auch durch Kleidung nicht kaschiert werden können und sich unter der Kleidung stark abzeichnen. Zudem kann es bei sportlichen Aktivitäten und beim Geschlechtsverkehr zu Schmerzen kommen. Die Haut kann wund sein und sich entzünden.

Auch andere Beschwerden wie z.B. ein stark ausgeprägter Venushügel, der deutlich unter der Kleidung sichtbar ist, eine Erschlaffung des Scheidengewebes oder eine Blasenschwäche mit Harnabgängen beim Husten und Niesen können die Lebensqualität stark beeinträchtigen. Dank der modernen Intimchirurgie und neuen intimästhetischen Verfahren können wir diese Veränderungen in unserer Privatpraxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie behandeln und Ihnen wieder zu einem entspannten Lebensgefühl und mehr Selbstbewusstsein verhelfen. 

 

Gern berate ich Sie in einem persönlichen Gespräch über die vielfältigen Möglichkeiten und Grenzen der Intimchirurgie und Intimästhetik – ganz diskret und professionell in entspannter Atmosphäre in unserer Privatpraxis am Ballindamm in Hamburg. Gemeinsam werden wir eine Lösung für Ihr Anliegen finden.