Vampirlifting (PRP): Eigenblut zur Behandlung von Falten

HAUTVERJÜNGUNG UND HAUTERNEUERUNG

Aktivieren Sie die Regenerationsfähigkeit Ihrer Haut durch Biostimulation mit Eigenblutbestandteilen und vermindern Sie dadurch Fältchen und Linien mit Hilfe der natürlichen Kraft Ihres Körpers.

PRP (Platelet Rich Plasma = Plättchenreiches Plasma) ist eine natürliche Alternative zur Gesichtsverjüngung und Behandlung feiner Fältchen mit Botox® und Hyaluronsäurebehandlungen. Zunächst wird dem Patienten Blut entnommen, welches anschließend zentrifugiert wird. Dadurch wird das Blut in seine einzelnen Bestandteile getrennt. Für die PRP-Behandlung werden dem Patienten die Blutplättchen und das Blutplasma anschließend in die zu behandelnden Regionen injiziert.

Das Vampir-Lifting – auch Plasma oder PRP-Lifting genannt – ist eine Behandlungsmethode zur Hautverjüngung, die immer bekannter wird. PRP steht dabei für platelet rich plasma. Die Faltenbehandlung mit PRP greift auf körpereigene Reparatur- und Wachstumsprozesse zurück, indem man Wachstumsfaktoren aus dem Eigenblut des Patienten extrahiert und in das Behandlungsareal injiziert. In unserer Privatpraxis für Ästhetische und Plastische Chirurgie in Hamburg nutzen wir diese speziellen, regenerativen Eigenschaften des Blutes, um Gesichtsfalten zu glätten und ein verfeinertes Hautbild zu erzeugen.

 

 

Ablauf der Eigenblut-Behandlung  in Hamburg

Zu Beginn der PRP-Therapie wird dem Patienten eine kleine Menge Blut entnommen. Das Blut wird dann in einer Zentrifuge aufbereitet und das Blutplasma von den restlichen Bestandteilen getrennt. Das so gewonnene platelet rich plasma bringen wir anschließend mit hauchdünnen Nadeln in die Haut ein – dies verläuft in der Regel fast vollständig schmerzfrei. Damit wir eine gleichmäßige Verteilung erreichen, injizieren wir das Plasma durch viele sehr kleine Injektionspunkte in die Haut.

Nach dem Eingriff kann eine kühlende Kompresse die Haut beruhigen. Dank der Eigenblutbehandlung kann ein positive Effekt auf Wundheilungs- und Regenerationsprozesse erzielt werden. Darüber hinaus wirkt sich dieses Verfahren auf die Verjüngung des Hautbildes aus. Das Ergebnis der PRP-Behandlung ist bereits kurz nach der  Anwendung sichtbar und verbessert sich stets weiter in den ersten Monaten nach der Behandlung.

 

 

Wann sollte ein Vampirlifting nicht angewendet werden?

Bei allen Krankheiten, die durch Blut übertragen werden, kann man ein PRP-Lifting aus Sicherheitsgründen nicht durchführen. Auch während einer Schwangerschaft sollte man auf eine Behandlung verzichten.  Darüber hinaus stellen Hautkrankheiten wie Neurodermitis oder Schuppenflechte Kontraindikationen dar. Medikamente, die die Blutgerinnung einschränken (z. B. Aspirin, Ibuprofen), müssen Sie mindestens eine Woche vor der Behandlung absetzen.

 

 

Vorteile der Behandlung mit Eigenblut

Das Lifting mit Eigenblut, so wie wir es in unserer Privatpraxis in Hamburg durchführen, zeigt in der Regel keine Nebenwirkungen. Da das Plasma und die Wachstumsfaktoren aus dem eigenen Blut des Patienten stammen, nimmt der Körper das PRP problemlos auf.

 

FAZIT: Beim Vampir-Lifting nutzen wir körpereigene Stoffe, die Ihre Haut wieder jugendlich und frisch aussehen lässt. In unserer Hamburger Privatpraxis für Ästhetische und Plastische Chirurgie Dr. Nabavi stehen wir Ihnen gerne jederzeit für die Beratung zur PRP-Methode zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach an!